Startseite
  Über...
  Archiv
  kassettenmusik
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/kassetten.kind

Gratis bloggen bei
myblog.de





leer gemenscht

leer gemenscht ist ein wundervoller ausdruck aus meinem momentanen Lieblingsbuch "ich hab die unschuld kotzen sehen/und wir scheitern immer schöner" jaa - ich weiß. alle kleinen pseudo kinder lieben dieses buch. mir gefällt die schreibart sehr gut. die art wie der autor die dinge beschreibt. und dazu gehört nun mal eben der ausdruck "leer gemenscht" und so fühle ich mich im moment auch.

letzter schultag. ferienanfang.

und ich bin physisch und psychisch am ende meiner kraftreserven. meine laune: am tiefpunkt angelangt und ich weiß nicht wieso. hängt vermutlich mal wieder mit der lieben liebe zusammen. nicht vermutlich. ganz bestimmt - obwohl es keinen wirklichen grund gibt. vielleicht sollte ich die pessimistischen gedanken mal lassen und nicht gleich in allem das böse sehen. das rate ich euch übrigens allen da draußen: seid einfach mal glücklich und seid euch sicher, dass sich alles irgendwann klärt und in einer rosanen zuckerwattewolke verpufft. etepetete. das leben wäre ja sonst auch langweilig. optimismus und pessimismus in einer person. nunjar. um zum buch zurückzukommen. die die es noch nicht gelesen haben haben ein, zwar sehr vulgäres, aber wunderschön geschriebenes, sprachfeuerwerk verpasst und das meine ich ehrlich so.

orangensaft, apfelsaft, traubensaft. KiiiiiBaaa.

Kiba ist klasse! vllt solltet ihr das auch mal trinken (kirsch&bananensaft gemischt - ein genuss)

Draußen ist das erste Mal seit langem schönes Wetter. Die Sonne scheint sogar ein bisschen trotz des Winters. Meine Ferien sind auch jetzt schon wieder ausgeplant.

22.12. Treffen mit alten Bekannten

23.12. Geburtstagfeier eines Bekannten

24.12. naja das wisst ihr wohl selbst

25.12. familienbesuch (ich krieg meinen dropdead hoodie!:D)

so und hier jetzt noch ein schönes zitat aus romeo&julia:

Die Lerche war’s, die Tagverkünderin.
Nicht Philomele; sieh den neidischen Streif.
Der dort im Ost der Frühe Wolken säumt.
Die Nacht hat ihre Kerzen ausgebrannt.
Der muntre Tag erklimmt die dunstigen Höhn.
Nur Eile rettet mich, Verzug ist Tod.

19.12.08 13:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung